Wichtige Informationen zur Corona-Krise

Bitte beachten Sie unsere angepassten, vorübergehenden Öffnungszeiten:

Telefonisch unter 02267/3366 oder per E-mail: info@hoeller-reisen.de
Montag bis Freitag: 09:00Uhr– 15:00 Uhr

Aufgrund der aktuellen Situation und zum Schutz unserer Mitarbeiter, bitten wir Sie von einem persönlichen Besuch in unserem Büro in nächster Zeit abzusehen.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Aktuelle Reisehinweise zum Coronavirus (COVID-19)

LIEBE REISEGÄSTE

Die Gesundheit unserer Reisegäste hat für uns immer noch höchste Priorität. Deshalb werden wir auch in Zukunft je nach Reiseart, bzw –land situationsbezogen handeln. Wir haben mittlerweile mit fast allen Kunden persönlich gesprochen oder Sie auch schriftlich informiert. Für Auslandsreisen besteht bis zum 15.06.2020 eine Reisewarnung des Auswärtigen Amts.
Für Reisen ab dem 15.06.2020 gelten die bekannten Umbuchungs- und Stornierungsbedingungen.

Hinweis zu unseren aktuellen Reisen:
Laut Coronaschutzverordnung des Landes Nordrheinwestfalen, gültig ab 30.05.2020 sind Busreisen zu Touristischen Zwecken wieder gestattet. Unsere Reisen können daher ab 30.05.2020 wieder durchgeführt werden. Es kann jedoch noch zu Einschränkungen bei Reisen in andere Bundesländer kommen, da hier andere Termine zur Wiederaufnahme von Busreisen verordnet wurden.

Auf diesem Wege noch einmal ein herzliches Dankeschön an unsere treuen und loyalen Kunden, die sich mit uns auch schon auf die neue Saison freuen und gerne wieder mit uns verreisen möchten, und daher ihre Anzahlung bei uns als Gutschrift haben stehen lassen oder uns in anderer Form ganz toll unterstützt haben.
Danke! Danke! Danke! Bleiben Sie alle mit uns im Boot, wir werden schon gemeinsam gestärkt aus dieser Situation herauskommen! Mit unseren tollen Kunden im Rücken schaffen wir das!

Nachfolgende Reisen können aufgrund der allgemeinen Situation trotz Wiederaufnahme des Busreiseverkehrs nicht durchgeführt werden:

Die beiden Tagesfahrten „ins Blaue“ am 02.06.20 und 03.02.20 (diese waren schon vorsorglich im Vorfeld abgesagt worden)
Die beiden DeLuxe Fahrten am 18.06.20 und 25.06.20 (verschoben auf August)
Die Rheinschifffahrt am 30.06.20 (wird noch auf ein anderes Datum verschoben, da das Schiff nicht fährt) • Timmendorfer Strand vom 01.06.20.-08.06.20 (diese war schon vorsorglich im Vorfeld abgesagt worden)
Lüneburger Heide vom 09.06.20.-14.06.20 (diese war schon vorsorglich im Vorfeld abgesagt worden)
Seefeld vom 10.06.20.-17.06.20. (Auslandsreisen sind zu diesem Zeitpunkt noch nicht möglich)
Loire vom 13.06.20.-19.06.20. (Auslandsreisen sind zu diesem Zeitpunkt noch nicht möglich)
Dänemark 20.06.20.-23.06.20. (diese war schon vorsorglich im Vorfeld abgesagt worden)
Südtirol 28.06.20.-06.07.2020. (diese war schon vorsorglich im Vorfeld abgesagt worden)
Schlesien 02.07.20.-10.07.20. (diese war schon vorsorglich im Vorfeld abgesagt worden)
Wien 11.07.20.-16.07.20. (diese war schon vorsorglich im Vorfeld abgesagt worden)
Windsor 14.07.20.-17.08.20. (diese war schon vorsorglich im Vorfeld abgesagt worden)
Südengland 20.08.20.-27.08.20. (diese war schon vorsorglich im Vorfeld abgesagt worden)
Cinque Terre, Rapallo 31.08.20.-09.09.20. (diese war schon vorsorglich im Vorfeld abgesagt worden)
Lido di Jesolo 22.09.20.-01.10.20. (diese war schon vorsorglich im Vorfeld abgesagt worden)
Portoroz 30.09.20.-10.10.20. (diese war schon vorsorglich im Vorfeld abgesagt worden)

Wir haben einige neue Inlandsreisen für diese Termine aufgelegt. Ein Info-Flyer ist in unserem Büro erhältlich.

Reiserücktritt:

Wir möchten höflich darauf hinweisen, dass für Reisen, die nicht durch uns aufgrund der aktuellen Beschränkungen oder des Nichterreichens der Teilnehmerzahl abgesagt werden, kein Recht auf kostenlose Umbuchung oder Stornierung besteht. Maßgeblich ist hier das Abreisedatum in Verbindung mit den jeweiligen behördlichen Anordnungen der einzelnen Bundesländer bzw. des Reiselandes.

Ihnen allen, vor allen Dingen Gesundheit, positive Stimmung und lassen Sie sich die Reiselust nicht verderben. Wir freuen uns auf schöne, neue Reiseerlebnisse mit unseren lieben Gästen! Unser Katalog 2021 ist in Arbeit, und wir werden versuchen im nächsten Jahr wieder mit neuem Elan schöne Reiseziele in Angriff zu nehmen!

Allgemein

In unseren Bussen gelten die allgemeinen Hygieneempfehlungen, die das RKI (Robert-Koch-Institut) für alle Lebensbereiche ausgegeben hat. Die deutschen Busunternehmen haben gemeinsam mit ihren Verbänden zusätzliche Maßnahmen getroffen, um die Ausbreitung des Coronavirus weiter erfolgreich zu bekämpfen:

1. Ausstattung/Vorkehrungen im Bus

- Intensivierung der Reinigungsleistungen. Nach jeder Reisegruppe. Besonders kritische Stellen werden mit Desinfektionsmittel gereinigt. Hierzu gehören: Kontaktstellen wie Haltegriffe und Knöpfe, Armlehnen, Kopfteile

Sofern das WC geöffnet ist, gibt es in der Toilette Desinfektionsmittel. (Vorerst müssen die Toiletten geschlossen bleiben)

Nach Feststellung eines Corona-Verdachtsfalls innerhalb einer Reisegruppe wird das Verkehrsmittel (in Absprache mit den zuständigen Gesundheitsbehörden) teilweise oder vollständig desinfiziert.

Zusätzlich wird den Fahrgästen und dem Personal im Bus Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt.

Auf eine erhöhte Luftzirkulation in den Fahrzeugen ist zu achten. Luftzirkulation sorgt für eine Reduktion der Virenlast und damit für eine Senkung des Ansteckungsrisikos. Für einen regelmäßigen Luftaustausch im Fahrzeug werden vermehrt Pausen eingelegt.


2. Schutz der Busfahrerin / des Busfahrers

- Ausrüstung der FahrerInnen mit Schutzequipment (Masken, Handschuhe).

- Ein Mund-Nasen-Schutz ist für jede Busfahrerin/jeden Busfahrer während der gesamten Reise verpflichtend, sofern der Mindestabstand von 1,50 m nicht gewahrt werden kann.

- Die erste Sitzreihe hinter Fahrerin/Fahrer und Reiseleiterin/Reiseleiter bleibt frei.

- Beim Ausgeben von Getränken und Snacks im Bus muss die Reiseleitung Einweghandschuhe und Mundschutz tragen. Es dürfen nur verpackte Snacks angeboten und ausgegeben werden.

3. Schutz der Reisegäste

- Zum Ein- und Aussteigen der Reisegäste tragen diese einen Mund-Nasen-Schutz. Die Reisegäste und das Personal müssen während der gesamten Reise einen Mindestabstand von 1,50 m einhalten (ausgenommen sind Personen, die in einem gemeinsamen Haushalt leben), auch beim Ein- und Aussteigen, ggfs. hierzu erstellte Ablaufpläne (z.B. Ein- und Aussteigen einzeln in der Abfolge der Sitzreihen) sind zu befolgen. Wenn dies nicht möglich ist, müssen die Gäste einen Mundschutz tragen. Die Reisebusunternehmen werden intensiv auf die Verpflichtung hinweisen.

- Reisebusunternehmen haben in ihren Fahrzeugen ausreichend Masken vorrätig, die an Kunden ohne eigenen Mund-Nasen-Schutz ausgegeben werden können.

- Reisegepäck wird nur vom Busfahrer in den Gepäckraum verstaut.

- Das Abstandsgebot wird durch die Zuweisung fester Sitzplätze und die gleichmäßige Verteilung der Fahrgäste im Bus im Rahmen der Möglichkeiten und solange die Auslastung des Fahrzeuges dies zulässt gewahrt.

- der Ein- und Ausstieg erfolgt nach einem strikten Muster:
Geplanter Ein- und Ausstieg vorn für das Erreichen der vorderen Sitzplätze bis zum Mitteleinstieg.
Geplanter Ein- und Ausstieg hinten für das Erreichen der hinteren Sitzplätze bis zum Heck des Busses.

- Zusammen mit Hotels/Gaststätten werden vor Reisebeginn zusätzlich Sitzkonzepte und weitere Hygienemaßnahmen besprochen.

- Um Infektionsketten ggf. nachvollziehbar zu machen, erhalten Kunden bei Reiseende ein Informationsschreiben mit dem Hinweis, dass der Reiseveranstalter unverzüglich bei auftretenden Grippesymptomen darüber in Kenntnis zu setzen ist, um die übrigen Reiseteilnehmer zu informieren.


4. Verhaltensvorschriften - Fahrgäste und Busfahrer/Innen

Anweisung zur Einhaltung der Hygienevorschriften

- Tragen eines Mundschutzes, sofern der Mindestabstand von 1,50 m nicht gewahrt werden kann

- Einhaltung der Husten- & Niesetikette

- Regelmäßige Desinfektion der Hände – bei jedem Einstieg in den Bus

- Vermeidung von Berührungen mit anderen Fahrgästen/BusfahrerIn

Aufklärung der Fahrgäste über Verhaltensregeln und Hygienevorschriften

- vor Reisebeginn bzw. bei der Buchung einer Reise wird der Gast über die Verhaltensregeln während der gesamten Reise aufgeklärt

- im Bus erfolgt vor Abfahrt eine Durchsage des Busfahrers

- mittels Aushängen im Bus wird zusätzlich auf die Verhaltensregeln hingewiesen


5. Fester Prozess im Umgang mit COVID-19-Verdachtsfällen /strong>

- Isolierung des betroffenen Fahrgastes – jeglicher Kontakt zu anderen Fahrgästen und zum Fahrpersonal muss vermieden werden.

- Kontaktaufnahme zum Busunternehmen und zur Bundespolizei, die die weiteren Schritte mit dem Busfahrer und Unternehmen abspricht


6. Destinationen

- Reisen führen nur in die Regionen, Länder und Einrichtungen, die seitens der Behörden freigegeben sind.

Herzlichst Ihre, Eure Jutta
Mit dem gesamten Höller-Team im Rücken