Masuren - auf den Spuren der Kreuzritter

Masuren, Ostseeküste und Danzig

Diese Reise ist ein absoluter Klassiker! Herausragendes Kulturereignis ist die Hansestadt Danzig, die mit dem Kurbad Zoppot und der modernen Hafenstadt Gdingen zur berühmten Dreistadt verschmolzen ist. Den Gegensatz dazu bildet die masurische Seenplatte, die durch ihre endlosen Wälder und Seen eine beruhigende Stille ausstrahlt, dennoch aber so quirlige Ferienorte wie Sensburg und Nikolaiken als Zentrum bildet. So reisen wir entlang der Bernsteinküste durch das ehemalige Pommern und Ostpreußen und sehen so bekannte Städte wie Stettin, Danzig, Allenstein, Thorn und Posen.

Hotel:

Dieses schöne Haus inmitten einer großen Parkanlage mit großem Pool wird auch Sie begeistern. Ruhig gelegen, ca. 1km vom See und dem Zentrum Gardas entfernt. Alle Zimmer mit Balkon oder Terrasse, Telefon, Sat-TV. Der Swimmingpool im Garten und der schöne Wintergarten laden zum Verweilen ein.

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise nach Stettin:
Fahrt über Berlin nach Stettin. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Stettin – Dreistadt Danzig/Zoppot/Gdingen:
Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Ostseemetropole wie das Hafentor, die Jakobi-Kirche, das gotische Rathaus und das Renaissance-Schloss der Pommerschen Fürsten. Entlang der Bernsteinstraße führt Sie die Strecke quer durch Pommern. Über Köslin (Koszalin) und Stolp (Slupsk) erreichen wir die Dreistadt Danzig (Gdansk). Unsere ersten Stationen am Nachmittag sind die beiden anderen Ortsteile: der Kurort Zoppot (Sopot) mit einer der längsten Molen Europas und die Hafenstadt Gdingen (Gdynia). Eine Besichtigung des Doms von Oliwa rundet den Tag ab. Abendessen und Übernachtung in Danzig.

3. Tag: In der Dreistadt:
Ganztägige Stadtbesichtigung. Viele Besucher sind von der Dreistadt überrascht. Ja, es ist eindrucksvoll in der nostalgischen Altstadt, die Lange Gasse, das Kranentor, die riesige Marienkirche u.v.m. zu besichtigen. Am Nachmittag bleibt dann genügend Zeit die berühmte Hafenstadt auf eigene Faust zu erkunden. Vielleicht unternehmen Sie auch eine Schifffahrt und bestaunen die alte Werft vom Wasser aus. Abendessen und Übernachtung in Danzig.

4. Tag: Marienburg – Allenstein – Masuren:
Den ersten Halt legen wir heute bei der imposanten Marienburg ein. Die monumentale Festung beherrscht die Stadt und versetzt sie in eine andere Zeit. Auf unserem Weg in Richtung Masuren erwartet uns noch ein Highlight dieser Reise: der Oberlandkanal. Hier werden die Schiffe auf einzigartige Weise über Berge gezogen. Danach fahren wir über Elbing in die Hauptstadt des Ermlandes nach Allenstein. Hier unternehmen wir eine kurze Stadtbesichtigung. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten liegen alle in der Altstadt: die Kathedrale St. Jakob, das backsteingotische Hohe Tor, die gotischen Laubenhäuser und die Ordensburg aus dem 14. Jh. Abendessen und Übernachtung in Nikolaiken.

5. Tag: Ganztägige Masurenrundfahrt:
Der ganztägige Ausflug über die masurische Seenplatte, die berühmt ist für ihre anmutige Landschaft mit herrlichen Seen und Wäldern, weckt Erinnerungen an eine in Westeuropa längst vergangene Ländlichkeit.

 

Eine ganz andere Welt erwartet Sie in Heilige Linde (Sw. Lipka), dem bedeutendsten Wallfahrtsort der Ermländer. In der bezaubernden Wallfahrtskirche lauschen Sie einem Orgelkonzert, bevor Sie die Reise fortsetzen. Eine Schifffahrt auf den masurischen Seen rundet diesen erlebnisreichen Tag ab. Abendessen und Übernachtung in Nikolaiken.

6. Tag: Johannisburger Heide:
Eine Landschaft mit besonderem Reiz finden Sie im Süden der Masurischen Seenplatte. Es reiht sich See an See und dann im Mittelpunkt der Johannisburger Heide große dunkle Wälder und viele kleine Wasserwege. Ein Eldorado für Paddler, Angler und Wanderer. Wie wäre es mit einer herrlichen, gestaksten Kahnfahrt auf dem schönen Flüsschen Krutinna (Krutynia)? Die Rückfahrt führt wieder vorbei an weiten Wiesen und kleinen vergessenen Dörfern zurück zum Hotel. Abendessen und Übernachtung in Nikolaiken.

7. Tag: Masuren – Thorn – Posen:
Heute nehmen wir Abschied von Masuren und fahren über Osterode und Allenstein nach Thorn, das ein sehr stark vom Mittelalter geprägtes Stadtbild aufweist. Am Altstädter Marktplatz besichtigen wir das Rathaus. Sehenswert sind auch die Bürgerhäuser, die Marien- und Johanneskirche und das Kopernikusmuseum. Am späten Nachmittag erreichen wir die 1000jährige Stadt an der Warthe, Posen. Abendessen und Übernachtung in Posen.

8. Tag: Posen:
Die ehemalige Hauptstadt Großpolens gilt als eine der schönsten Städte Polens. Insbesondere die Altstadt und die Dominsel sind sehr sehenswert. Beobachten Sie das lebhafte Treiben auf dem Markt, genießen die Ruhe des Kathedralenviertels und staunen Sie über den Verkehr in Posens Straßen. Abendessen und Übernachtung in Posen.

8. Tag: Posen und Heimreise:
Nach einem relativ frühen Frühstück treten wir die Rückreise gen Westen an.


Die Leistungen:

Fahrt im modernen Reisebus
1x Ü/HP im Hotel Radisson Blu Szcecin,
(Stettin) – 4-Sterne-Hotel
2x Ü/HP im Scandic Hotel Gdansk (Danzig) –
4-Sterne-Hotel
3x Ü/HP im Hotel Roberts Port, Mikolajki (Nikolaiken) – 4-Sterne-Hotel
2x Ü/HP im Hotel Mercure Poznan (Posen) –
4-Sterne-Hotel
Stadtbesichtigungen: Stettin, Danzig, Gdingen, Zoppot, Allenstein, Thorn, Posen
Eintritt Oliwa-Kathedrale in Danzig
Schifffahrt auf dem Oberlandkanal
Masurenrundfahrt
Ausflug in die Johannisburger Heide
Schifffahrt mit der weißen Flotte
Eintritt Wallfahrtskirche Hl. Linde (Sw. Lipka), inkl. Orgelkonzert
Eintritt und Führung Marienburg
Örtliche Reiseleitung ab Hotel Stettin/bis Hotel Posen

Termin und Preise
9-Tage Reise

Do. 11.07. bis Fr. 19.07.2019

929,00 €
Preis pro Person/DZ: 929,00 €
EZ – Zuschlag: 190,00 €